Über die Gruppe

Die Gruppe „Medicus“ besteht aus etwa 20 Personen, die es sich zum Ziel gemacht haben, das Leben eines Medicus um 1500 originalgetreu nachzustellen. Hierzu hat die Gruppe einige alte ärztliche Instrumente nachgebaut, sowie altes Wissen ausgegraben. Dieses präsentiert sie nun alljährlich beim Peter-und-Paul-Fest in Bretten sowie auf einigen anderen Festen.

Die Mitglieder zeigen bei diesen Festen Gegenstände aus dem Bereich der Pharmazie, Medizin, Chirurgie und Alchemie. Als pharmazeutisches Erzeugnis gilt alles, was man in den damaligen Apotheken fand. Dazu zählen Heilkräuter und Edelsteine ebenso wie Zähne, Knochen und andere Organe. Nicht unerwähnt bleiben darf natürlich der legendäre „Thiriak“, das zu dieser Zeit übliche Allheilmittel, das viel mehr Anwendungsmöglichkeiten bot, als das Wort Schreibweisen.
Chirurgische Eingriffe werden selbstverständlich auch vorgenommen, wie zum Beispiel das Ausbrennen einer Wunde oder gleich das Abnehmen eines ganzen Gliedmaßes.

Die Medizin ist nicht ganz so blutig wie ihr Teilbereich, die oben behandelte Chirurgie; aber auch hier kann es zu blutigen Wunden kommen, wenn jemand den noch nicht gesättigten Blutegel versucht zu schnell von seiner Haut zu lösen.